Prävention

Straftaten und Verkehrsunfälle zu verhindern ist besser, als später Strafverfolgung mit hohem Aufwand zu betreiben und Verbrechens- oder Unfallopfer zu beklagen.

Zu den finanziellen Folgen kommen unter Umständen noch massive Einschnitte in die Lebensqualität der Opfer durch körperliche und psychische Beeinträchtigungen. Neben konsequenter Strafverfolgung setzt die Polizei deshalb deutliche Schwerpunkte auf die vorbeugende Kriminalitäts- und Unfallbekämpfung.

Aktuelles

30. Januar 2018, 8:57 Uhr

Ansprechen von Kindern

Nicht jeder, der ein Kind anspricht, hat Böses im Sinn. Meldungen darüber, dass Kinder aus Fahrzeugen heraus angesprochen werden, beunruhigen alle Eltern und Erziehungsverantwortlichen. Jedoch hat nicht jeder Fremde, der ein Kind anspricht, Böses im Sinn. Tatsache ist, dass sexueller Missbrauch durch fremde Täter vergleichsweise selten ist. Ihnen sind in erster Linie exhibitionistische und ähnliche Handlungen […]

Details ansehen

21. September 2017, 11:52 Uhr

Tipps zum Einbruchsschutz

Mittlerweile misslingen über 40 Prozent der Einbrüche, nicht zuletzt durch vorhandene Sicherungseinrichtungen und eine aufmerksame Nachbarschaft. Jeder nicht vollendete Wohnungseinbruch reduziert nicht nur die psychische Belastung der Betroffenen, sondern verhindert auch, dass persönliche Gegenstände und Vermögenswerte entwendet werden.

Details ansehen

21. Juli 2017, 14:27 Uhr

„Vorsicht Abzocke!“

Die Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten und anderen Betrügern am Telefon. Wie Sie sich schützen können, steht in einem aktuellen Faltblatt des Landeskriminalamtes.

Details ansehen