Prävention

Straftaten und Verkehrsunfälle zu verhindern ist besser, als später Strafverfolgung mit hohem Aufwand zu betreiben und Verbrechens- oder Unfallopfer zu beklagen.

Zu den finanziellen Folgen kommen unter Umständen noch massive Einschnitte in die Lebensqualität der Opfer durch körperliche und psychische Beeinträchtigungen. Neben konsequenter Strafverfolgung setzt die Polizei deshalb deutliche Schwerpunkte auf die vorbeugende Kriminalitäts- und Unfallbekämpfung.

 

Aktuelles

5. Februar 2019, 12:58 Uhr

Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle

Vor Einbrüchen kann man sich schützen. Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Ulm bietet Ihnen eine sicherungstechnische Beratung zum Einbruchschutz in Form von persönlicher Beratung, Vorträgen und umfangreichem Informationsmaterial. Unsere Beratung ist produktneutral, fachmännisch, unverbindlich und kostenlos. Speziell geschulte Polizeibeamte erläutern Ihnen gerne telefonisch, bei Ihnen am Haus oder in unseren Beratungsstellen, wie Sie sich effektiv […]

Details ansehen

31. Januar 2019, 11:28 Uhr

Handlungsempfehlung für Veranstalter

Sie tragen eine große Verantwortung für Ihre Veranstaltung, vor allem wenn Jugendliche zu Gast sind. Viele Gesetze sind zu beachten, insbesondere die Bestimmungen des Jugendschutzgesetzes. Daher muss das eingesetzte Personal von Ihnen über diese Bestimmungen informiert werden. Dies gilt insbesondere in Bezug auf Altersgrenzen für den Besuch von Veranstaltungen und die Abgabe von alkoholischen Getränken. […]

Details ansehen

15. Mai 2018, 14:27 Uhr

Vorsicht Abzocke!

Die Polizei warnt vor falschen Polizeibeamten und anderen Betrügern am Telefon. Wie Sie sich schützen können, steht in einem aktuellen Faltblatt des Landeskriminalamtes.

Details ansehen

14. Mai 2018, 11:52 Uhr

Tipps zum Einbruchschutz

Mittlerweile misslingen über 40 Prozent der Einbrüche, nicht zuletzt durch vorhandene Sicherungseinrichtungen und eine aufmerksame Nachbarschaft. Jeder nicht vollendete Wohnungseinbruch reduziert nicht nur die psychische Belastung der Betroffenen, sondern verhindert auch, dass persönliche Gegenstände und Vermögenswerte entwendet werden.

Details ansehen

30. Januar 2018, 8:57 Uhr

Ansprechen von Kindern

Nicht jeder, der ein Kind anspricht, hat Böses im Sinn. Meldungen darüber, dass Kinder aus Fahrzeugen heraus angesprochen werden, beunruhigen alle Eltern und Erziehungsverantwortlichen. Jedoch hat nicht jeder Fremde, der ein Kind anspricht, Böses im Sinn. Tatsache ist, dass sexueller Missbrauch durch fremde Täter vergleichsweise selten ist. Ihnen sind in erster Linie exhibitionistische und ähnliche Handlungen […]

Details ansehen